Thomas Otto

Thomas Otte

"mit Hirn, Charme und Zitrone"

 

www.thomasotto.de

 

Das gibt’s nicht? Gibt es wirklich Dinge, die es nicht gibt? Schauen wir nur auf die Uhr, um die Zeit zu sehen? Ist Schatten Wirklichkeit? Kann man geliehene Eheringe verketten? Geht ein 2-Eurostück in eine Colaflasche. Welche Rolle spielt das „Monochrom in weiß“? Können wir  einen Abend lang vergessen zu zweifeln und wieder lachend staunen?
     
Thomas Otto stellt Gewöhnliches in ungewöhnliches Licht.
 
„Mich interessieren die scheinbar unscheinbaren Dinge, die so selbstverständlich sind, dass man sie nicht wahrnimmt“
Im Alltäglichen findet er das Wunderbare, verändert die Dinge, stellt sie auf den Kopf. Suggestiv, spontan und frech spielt er mit seiner Kunst und der Gunst des Publikums.
Eine magische Gratwanderung zwischen Pointe und Poesie.

Zurück