Michael Sens

Altes Amtsgericht Böblingen

Fotos: Jelena Ocic

„Liebestraum unterm Weihnachtsbaum“

www.michael-sens.de

Denkt man an Weihnachten, so fließen einem sofort bekannte Melodien durch den Kopf. Die musikalische Ausschmückung des Festes hat eine lange Tradition in unserem Kulturkreis. Michael Sens betrachtet in seinem Weihnachtsprogramm die Welt der besinnlichen Zeit vor dem Jahreswechsel aus der Perspektive klassischer Komponisten und deren Werke. Wie hätte „Oh Tannenbaum“ geklungen, wenn es von Chopin komponiert worden wäre? Oder was hätte der Virtuose Franz Liszt daraus gemacht? Aber auch drängende Fragen der Neuzeit kommen auf das humoristische Tablett. Was ist ein optimales Weihnachtsgeschenk? Warum eskaliert ein familiäres Weihnachtsfest und wenn nicht, warum? In jedem Falle ein musikalisches Programm, in welchem Humor und Musik im Mittelpunkt stehen.

Zurück